Aktuelles

REISEZEICHEN – Malerei und Texte von Ana Biber

Mari Uhlig, Geschäftsführerin der kom!ma, konnte am Samstag, 14. April 2018, wieder eine gut besuchte Vernissage der Wuppertaler Künstlerin Ana Biber mit ihren gemalten „REISEZEICHEN“ eröffnen.

Mit dem Forschungsdrang einer Entdeckungsreisenden malt Ana Biber ihre farbintensiven Bilder. In ihren Arbeiten auf Papier und Leinwand reist die Wuppertaler Künstlerin in reale und imaginäre Welten. So sind ihre Bilder farbiger Ausdruck des Unterwegs-Seins : „REISEZEICHEN“ im allumfassenden Sinne.

Während 20 Jahren ihrer Reisen durch Deutschland, Belgien, Luxemburg sind ihre Bilder Ausdruck des immerwährenden Flusses. „Eigentlich ist man als Passant immer unterwegs, ohne jemals richtig anzukommen.“ So hat Ana Biber ihre Bilder erklärt.

Während die älteren Bilder in dunkleren Farben gemalt sind, sind die aktuellen Bilder bunter und heller. Ana Biber: „Jetzt werde ich im Alter jünger in meiner Farbgebung“. Ana Biber hat, wie sie selbst sagt, das „Beamtentum“ als Bibliothekarin mit dem Metier der Künstlerin eingetauscht.

Neben der Malerei schreibt Ana Biber poetische Texte, die auch als Zitate in ihren Bildern erscheinen. Diese von ihr selbst vorgetragenen Texte passten wunderbar zu ihren Bildern und rundeten die gelungene Vernissage an diesem sonnigen Samstagnachmittag ab.

Bis zum 06. Juni 2018 ist die Ausstellung in den Räumen der kom!ma zu sehen. Sie kann nach telefonischer Absprache (0211 – 31 49 10) besichtigt werden.

Text: Ingrid von Dahlen

vorherige