Aktuelles

„Annäherung – Deutschland, meine Heimat“
Ein Projekt von Monica Brauer

Es war die Premiere des von der kom!ma geförderten audiovisuellen Projektes von Monica Brauer. Am 17. Juni 2017 begrüßte Elke Hannig-Brauer zahlreiche BesucherInnen zu dieser eindrucksvollen Ausstellung.

„Oftmals vergessen wir bei der Betrachtung, wenn nicht gar Bewertung von Geflüchteten, die Menschen dahinter zu suchen.“ „Das Projekt holt“, so Elke Hannig-Brauer, „diese Menschen in den Fokus der Öffentlichkeit.“

Khadija ist einer dieser Menschen. Sie kam 2015 aus Afghanistan und geht seitdem die Herausforderung eines Lebens in Deutschland an. Auf der Suche nach der Heimat, in der sie als Frau so leben kann wie sie möchte – ohne Angst – scheint sie angekommen.

Die Fotografien von Monica Brauer zeigen den Weg an, den sie seit ihrer Ankunft gegangen ist. Vom Fernbahnhof in Düsseldorf, über die „Bürokratie“, das Lernen und die jetzige Unterkunft, in der sie mit ihrer Familie lebt. Im Gespräch mit Monica Brauer erzählt sie ihre Fluchtgeschichte und äußert ihre Hoffnung, in Deutschland eine Heimat zu finden. Dieses Interview begleitet die Betrachtung der Fotos und zeigt die Geschichte dieser besonderen Frau.

Die Ausstellungseröffnung am 17. Juni 2017 in den Räumen der kom!ma im Düsseldorfer Salzmannbau hinterließ bei den BesucherInnen einen nachhaltigen Eindruck. Dies sowohl zu den Fotos als auch zum Interview, das Monica Brauer mit Khadija geführt hat.

Die Geschichte von Khadija zeigt auch, dass neugierige Offenheit stärker als die Angst ist.

Die Fotoausstellung kann nach telefonischer Absprache mit der Geschäftsstelle der kom!ma unter 0211 / 31 49 10 besucht werden.

Im Anschluss kann sie über die kom!ma – Verein für Frauenkommunikation – ausgeliehen werden.

Ingrid von Dahlen

vorherige